Sport gegen Rassismus e.V.

Der Sport gegen Rassismus e.V. wurde im September 2015 von sieben ehemaligen Schulfreunden aus Stade gegründet, welche nun alle in unterschiedlichen Städten in Deutschland ihr Hochschulstudium aufgenommen haben. Der Sport stand immer im Mittelpunkt der Gründungsmitglieder und verbindet sie auch heute noch. Durch den Drang in der gegenwärtigen Flüchtlingssituation aktiv zu werden und zu helfen, ist das Konzept des Sport gegen Rassismus e.V. entstanden.
Mit der Vereinsarbeit möchten wir eine Plattform der Integration zwischen In- und Ausländern bieten. Dies wollen wir mit einem Sportangebot erreichen, welches von Asylbewerbern im Alter von 6 bis 18 Jahren kostenlos zu nutzen ist und durch deutsche Mitglieder unterstützt wird. Gemeinsam Sport zu machen ist unserer Ansicht nach die beste Methode, um Grenzen zu überwinden und miteinander in Kontakt zu treten.
Das Sportangebot umfasst beispielsweise einen Ballsportmix, Lauftraining, sowie spezielle Trainingsangebote wie z.B. Tennis und Basketball. Eine Ausweitung der Sportarten nach der Einführungsphase ist geplant. Angeboten wird das Sportprogramm nach der Gründungsphase auch in Braunschweig mit der Ausrichtung ein Netzwerk der Vereinsarbeit in ganz Deutschland aufzubauen, unter anderem mit Hilfe neuer Übungsleiter.